Ab 50€ Versandkostenfrei*
Heike / Heike Mende Ceramics
01.08.2021 19:24

Heike / Heike Mende Ceramics

Als im Frühjahr 2020 die Pandemie ihren Lauf nahm, hatte Keramikerin Heike Mende eine Idee: ein Produkt herstellen, das ein Lächeln entlockt beim bis 30 Zählen während des Händewaschens - in ihrer Hamburger Werkstatt entstand die fröhliche Seifenschalen-Serie. Die haben wir direkt in unser Sortiment aufgenommen! Es folgten weitere gut gelaunte Keramikteile - und nun haben wir mit Heike gemeinsame Sache gemacht und die SMILE Vase / MINIMARKT-Edition designt.

Höchste Zeit also, euch Heike und ihr Schaffen in einer Ausgabe MINIMARKT presents vorzustellen!

.

MINIMARKT presents: Heike Mende

.

Wie bist du zum Töpfern gekommen?

Getöpfert habe ich eigentlich schon immer. Als Kind besuchte ich unzählige Töpferkurse in der Familienbildungsstätte und habe dort Blumentöpfe, Tassen, Schälchen und einfach alles mögliche produziert. Wenn es mal nicht die Möglichkeit gab, mit Ton zu arbeiten, habe ich zu Hause mit Fimo oder Salzteig weitergemacht. Es brachte mir einfach schon immer unglaublichen Spaß mit den Händen zu arbeiten und Unikate herzustellen. Von Anfang bis Ende, mit der Aussicht auf ein hübsches Ergebnis. 

.
Was treibt dich und dein Schaffen für Heike Mende Ceramics an? 

Der Spaß am Material, die schmutzigen Hände mit denen ich immer neue Dinge fertigen und Ideen umsetzen kann und die immer wieder neuen kreativen Prozesse. Und ich freue mich riesig über jedes nette Feedback, jede Bestellung und jedes Foto von meiner Keramik im neuen zu Hause.

.

MINIMARKT presents Heike Mende Ceramics

.

Was magst du besonders an der Arbeit mit Ton?

Ich liebe die handwerkliche Tätigkeit. Sie tut mir einfach gut und macht mich zufrieden.
.

Welche Rolle spielt Nachhaltigkeit für dich?

Eine große Rolle! Privat und auch bei der Keramik. Natürlich werden sämtliche Tonreste aufbereitet, ich versuche den Wasserverbrauch, vor allem beim Glasieren, möglichst gering zu halten, gehe verantwortungsvoll mit allen Materialien um.

Auch Verpackungen sind ein kniffliges Thema, die Ware soll natürlich heil bei der Kundschaft ankommen. Inzwischen hat es sich ganz gut eingespielt und alle sammeln dickwandige Kartons und Puffermaterial für mich, von einem Umzugsunternehem beziehe ich benutzte Knallfolie, irgendetwas ergibt sich meistens. 

Außerdem ist es mir sehr wichtig, mit meiner Keramik Teile herzustellen, für die man sich bewusst entscheidet, sie gerne anschaut und anfasst. Vielleicht muss man manchmal etwas länger überlegen, ob man sich so ein Stück kauft, das ist mir trotzdem viel lieber, als wenn schnell und günstig irgendetwas konsumiert wird, was zur nächsten Saison im Müll landet.

.

MINIMARKT presents Heike Mende Ceramics...
.
Kannst du uns einen Einblick in den Herstellungsprozess der SMILE Vasen geben? 

Die Vase entsteht komplett von Hand und es braucht unendlich viele einzelnen Steps und Handgriffe bis zur Fertigstellung. Es fängt an mit dem Kneten des Tons, dann baue ich die Vase von unten nach oben auf. Komplett ohne Drehscheibe, einfach mit der Würstchentechnik. Jede Reihe rolle ich einzeln aus und befestige sie, zwischendurch wird immer wieder geglättet und begradigt. 

Mit Schlicker befestige ich Augen und Mund… Nach 7-10 Tagen erfolgt der erste Brand, danach ein zweiter mit Glasur. Die Herstellung zieht sich also über einige Wochen und ich muss mich immer wieder in Geduld üben, was mir wirklich nicht leicht fällt. Durch meine Arbeitstechnik sieht jede Vase ein wenig anders aus und ich finde es immer wieder spannend, die fertigen Teile in den Händen zu halten und die kleinen feinen Unterschiede und Unperfektheiten zu begutachten.

..

MINIMARKT presents: Heike Mende

.

An welchem Ort kommt die MINIMARKT x Heike Mende SMILE Vase in deinen Augen besonders gut zur Geltung? 
Vasen kann man immer und überall gebrauchen und man hat auch niemals genug davon. Egal ob als einzelnes Objekt auf dem aufgeräumten Sideboard oder in einem lustigen Durcheinander auf dem Schreibtisch. Aber auf dem Esstisch darf sie niemals fehlen. Am liebsten mit einem struppigen selbstgepflückten Strauß vom letzten Ausflug.

.

MINIMARKT presents Heike Mende Ceramics
.

Wie ist die Idee zur SMILE Seifenschale entstanden?

Die Idee kam mir ganz spontan im März letzten Jahres, während des ersten Lockdown. Wir benutzen schon recht lange Stückseife um ein wenig Plastik zu sparen, aber ich wusste nie so recht wohin damit. Viele Seifenschalen sind von der Handhabung nicht so mein Ding, ich mag’s nämlich gar nicht, wenn das restliche Wasser durch Löcher etc. Aus der Schale rausläuft. 

Damals drehte sich ja alles um das Händewaschen, bis 30 zählen oder ein Liedchen dabei singen und das gefühlte 100 Mal am Tag. Es musste als eine Seifenschale her, die mit dem Schmuddelwasser klarkommt und möglichst noch hübsch ist. So entstand dann #washyourhandsandsmile. Die Seife liegt auf dem Smilegesicht und trocknet nach der Nutzung, das restliche Wasser sammelt sich und kann einfach regelmäßig abgespült werden. Nebenbei wird man angelächelt, das motiviert vielleicht zurück zu lächeln und bringt ein wenig Freude.

.

MINIMARKT presents: Heike Mende

..

MINIMARKT presents: Heike Mende

..

SMILE Seifenschale plus Seife - was ist deine Lieblingskombi?

Die ovale weiß-schwarz gesprenkelte Schale mit der Lavendelseife!

.

MINIMARKT presents: Heike Mende